Haus Mobile - Stuttgart-Burgholzhof

Gemeinsam statt einsam im zweiten 
Wohnprojekt auf dem Burgholzhof

Aus der Präambel zur Gemeinschaftsordnung des Hauses Mobile:
"Wir, die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses MOBILE, wollen durch gegenseitige Hilfsbereitschaft, Solidarität und Toleranz eine neue Form des gemeinschaftlichen Wohnens und Zusammenlebens aller Generationen gestalten, das Miteinander fördern und dabei die Eigenständigkeit des Einzelnen wahren und achten."





Gebäude
Gegenüber des Wabe-Hauses entstand in Zusammenarbeit mit dem Verein Wabe e.V. ab Mai 2004 das Haus Mobile auf dem Stuttgarter Burgholzhof. Das Haus besteht aus drei miteinander verbundenen Baukörpern mit insgesamt 24 Wohnungen. Darunter sind 14 geförderte Mietwohnungen, sechs Wohnungen im städtischen Programm "Preiswertes Wohneigentum" und vier frei finanzierte Eigentumswohnungen. Das Haus Mobile verfügt über Gemeinschaftsräume mit ca. 125 m² - die BewohnerInnen richteten sich einen Raum für die Erwachsenen ein, einen für die Kinder, eine Werkstatt sowie einen Hobby- und Sportraum.

Im Mai 2005 konnte die Hausgemeinschaft einziehen. Seitdem wohnen dort insgesamt 72 Menschen - 41 Erwachsene und 31 Kinder - aus sieben Nationen (Äthiopien, Belgien, Deutschland, Eritrea, Frankreich, Iran, Russland).

Gemeinschaftsleben
Seit dem Einzug hat sich der Großteil der BewohnerInnen zu einer stabilen Hausgemeinschaft zusammen gefunden. Die Liste der gemeinsamen Aktivitäten ist lang. Sie reicht von Themenabenden, bei denen BewohnerInnen die Kulturen ihrer Heimat vorstellen oder über das Leben Mahatma Gandhis referieren bis hin zu gemeinsamen Koch- und Backaktionen von Groß und Klein.

Das Feiern kommt im Haus Mobile ebenfalls nicht zu kurz. Die BewohnerInnen organisieren Feste zu denen sie auch die Nachbarn aus dem Wabe-Haus und der Hausgemeinschaft MOSAIK einladen. Einmal im Monat gibt’s Sonntag vormittags Brunch für alle BewohnerInnen und interessierte Nachbarn - jeder bringt etwas mit und so gibt es ein leckeres, vielseitiges Buffet Die Adventszeit dient immer wieder als Anlass für eine gemütliche Feier im Gemeinschaftsraum. Weihnachtliche Hausmusik mit Instrumenten von Harfe über Cello bis hin zur Blockflöte dürfen da genauso wenig fehlen wie der "hauseigene Chor“.





Spaß für die Kinder im Haus bieten u.a. die Wasserrutsche im Garten, die Tischtennisplatte und der Tischkicker. Ein kleines gemeinschaftliches Wohnprojekt der besonderen Art befindet sich übrigens auch im Garten. Dort wurden für zwei Hasen Ställe gebaut.

Auch sportlich sind die Mobile-BewohnerInnen sehr aktiv: es gibt Gruppen für gemeinsame Gymnastik, Jogging, Radfahren, regelmäßiges Schwimmen und Taekwando.

Um das gemeinschaftliche Wohnprojekt auch den Familien im benachbarten Wohngebiet Burgholzhof näher zu bringen, bieten die Mobile 2 x jährlich für alle Nachbarn ein "Theatercafe“ in den Gemeinschaftsäumen und im Garten an. Hierzu spielt das "hauseigene“ Kinder- u. Jugend-Theater Tredeschin ein Stück für Kinder und Eltern. Anschließend gibt es für alle Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Wer möchte, verbringt sogar seinen Urlaub mit der Mobile-Gemeinschaft: eine Woche im Jahr verbringen 30 - 50 Mobile-BewohnerInnen gemeinsam in einem Ferienhaus oder in einer Jugendherberge in den Bergen. Es wird gemeinsam gewandert und die Kids können zusammen toben und spielen. Die Urlaubstage klingen bei gemütlichen Spieleabenden aus.

Großes Interesse für das besondere Haus besteht auch seitens der Presse, des Rundfunks und Fernsehens sowie der Universität Stuttgart. Die BewohnerInnen stehen immer wieder Journalisten Rede und Antwort, Arrafaine Mengestu führt Professoren und Studenten und andere Interessierte durchs Haus.


Ansprechpartner der Mobile-Gruppe: Arrafaine Mengestu Fon: 0711/ 234 81 62